Verband der Schulaufsicht des Landes Thüringen e. V.
Mitgliedsverband im tbb beamtenbund und tarifunion thüringen
Mitglied der Konferenz der Schulaufsicht der Bundesrepublik Deutschland KSD

Am 27. August 2014 trafen Vertreter des VSLT-Vorstandes mit der bildungspolitischen Sprecherin der Thüringer Landtagsfraktion "Die Linke", Frau Henning-Wellsow, die gleichzeitig auch Vorsitzende der Partei in Thüringen ist, zu einem ausführlichen Meinungsaustausch zusammen.

Die Vorstandsmitglieder stellten unseren Verband vor und erläuterten seine Grundanliegen. Im weiteren Gesprächsverlauf wurde die gegenwärtige Situation der unteren Schulaufsicht in Thüringen kritisch angesprochen. Die VSLT-Vertreter machten klar, dass der VSLT um funktions- und leistungsfähige Staatliche Schulämter ringt. Dabei wurde das Thema Personalausstattung ebensowenig ausgespart wie die Fragen der künftigen Besoldung der Schulaufsichtsreferenten.

Frau Henning-Wellsow ließ erkennen, dass die Linke von ihrer ursprünglichen Absicht, die Schulämter zu kommunalisieren, Abstand genommen hätten. Sie erklärte ihre grundsätzliche Bereitschaft zu weiteren Gesprächen über die von uns benannten Schwerpunktthemen, auch nach einer möglichen politischen Verantwortungsübernahme für den Bildungsbereich in einer künftigen Landesregierung. Einig war man sich in diesem ersten Gespräch, dass nach den Landtagswahlen eine erneute Strukturdiskussion vermieden und die Personalausstattung im Grund- und Regelschulbereich noch einmal auf den Prüfstand genommen werden müsse. Die Vorstandsvertreter machten deutlich, dass die zukünftige Besoldung der Fachreferenten nicht hinter der anderer Führungspersonen im Schulwesen zurückbleiben darf.

Aktuell sind 11 Gäste und keine Mitglieder online